Wanderwoche von Nord Kreta nach Süd Kreta

Wanderwoche von Nord Kreta nach Süd Kreta: Am Ende der Sommersaison, vom 29. Oktober bis 4. November 2018, organisieren wir eine Wanderwoche von Nord Kreta nach Süd Kreta. Genauer gesagt ist der Wanderweg von unserer Unterkunft in Kokkini Hani nach Mirtos. Die geplanten Wanderungen führen durch das Dikti-Gebirge auf Kreta. Wir wandern auf unbekannten Pfaden, durch Schluchten und über Felder hoch in den Bergen mit Hilfe von GPS und Kompass. Diese Wanderwoche auf Kreta ist eine echte Entdeckungstour durch unbekannte Gebiete der Insel. Es gibt ein Auto Transfer auf einigen Teilen der Strecke für uns, speziell um das Gepäck zu transportieren.

Erster Wandertag, Roza-Schlucht und Ambelos-Schlucht: Der erste Teil der Wanderung beginnt im Dorf Gonies auf der Nordseite der Insel. Hier beginnt die Roza-Schlucht, eine tief erodierte Schlucht mit vielen verschiedenen Pflanzen und Blumen. Die Schlucht verdankt ihren Namen der rosaroten Färbung der Gesteine, die Eisenoxid enthalten. Von der Roza-Schlucht geht es weiter zur Schlucht von Ambelos, einer kleinen Schlucht, die uns nach Lassithi bringt. Der letzte Teil der Wanderung führt nach Karfi auf einer Höhe von 1100 Metern und mit einer fantastischen Aussicht. Karfi war eine besonders wichtige minoische Siedlung auf der Ostseite von Ambelos. Der Name „Karfi“ („der Nagel“) ist ein örtliches Toponym für den markanten Kalkstein, der die Spitze des Ortes markiert, besonders von Norden hergesehen. Die nächsten 2 Nächte werden wir im Dorf Agios Georgios auf dem Lasithi Plateau übernachten.

Zweiter Wandertag, Rundwanderung auf der Lasithi Hochebene: Die Lasithi-Hochebene ist ein flaches Gebiet in einer Höhe von etwa 900 Metern, umgeben von den Dikti-Bergen. Die Hochebene ist dank des schmelzenden Wassers der umliegenden Berge sehr fruchtbar. Das Patchwork aus fruchtbaren Feldern, Gärten und Obstgärten steht in starkem Kontrast zu den kahlen, grauen Berghängen, die es umgeben. Auf der Hochebene werden hauptsächlich Kartoffeln und Getreide angebaut. Das Lasithi Plateau ist berühmt für seine Windmühlen mit weißen Tüchern, die seit zwei Jahrhunderten benutzt werden, um Wasser hoch zu pumpen und das Land zu bewässern. Diese Windmühlen werden jetzt nicht mehr benutzt. Rund um die Hochebene gibt es mehrere Dörfer, die wir heute besuchen werden.

Dritter Wandertag, Limnakaro Hochebene und Selakano: Heute verlassen wir von Agios Georgios zunächst in Richtung der Hochebene von Limnakaro auf einer Höhe von etwa 1100 Metern. Hier gibt es keine Dörfer, nur ein paar Häuser gehören den örtlichen Hirten. Auf einem Teil der Hochebene wachsen hauptsächlich Obstbäume, wie Äpfel und Birnen. Von hier aus wandern wir nach Selakano auf der Südostseite des Dikti-Gebirges. Hier verbringen wir die Nacht in kleinen Häusern auf einer Höhe von 1300 Metern. Sobald die Nacht hereinbricht machen wir ein BBQ und bewundern den einzigartigen Sternenhimmel.

Vierter Wandertag, Rundwanderung Selakano: Selakano ist einer der letzten verbliebenen Wälder auf Kreta. Hier gibt es viele Pinien, den Pinus Brutia, der gegen die Trockenheit von 6 Monaten resistent ist und in felsigen Gebieten gut gedeiht. Der Kiefernwald ist der produktivste Ort für die Imkerei auf Kreta, während in der Vergangenheit Holz und Harz geerntet wurden. Greifvögel (Falken und Geier) fliegen frei über die steilen Hänge. Obwohl die jüngsten Waldbrände und Überweidung zu Bedrohungen geführt haben, bleibt es eine der beeindruckendsten Berglandschaften auf Kreta.

Fünfter Wandertag von Selakano nach Mirtos Süd Kreta: An diesem Tag haben wir einen langen Wanderweg vor uns. Wir wandern von Selakano durch die Dörfer Christos und Metaxachori zur Sarakina Schlucht. In der Schlucht müssen wir viel klettern über Felsen. Die Schlucht ist ein wunderschönes Stück Natur mit engen Passagen, wo die Klippen hoch über uns sind. Höchstwahrscheinlich gibt es an einigen Stellen noch Wasser und in diesem Fall können wir nicht versprechen, dass Ihre Füße trocken bleiben. Am Ende der Schlucht wandern wir zur Südküste Kretas zum Dorf Mirtos. Dies ist ein kleines Dorf am Libyschen Meer mit einem großen Strand und Restaurants mit Meerblick. Es ist ein schöner Ort, um sich von der langen Wanderung zu erholen. In Mirtos übernachten wir.

Sechster Wandertag, Wanderung nach Tertsa: Diesen letzten Tag machen wir eine einfache Wanderung entlang der Küste nach Tertsa. Es ist ein kleines Dorf in einem fruchtbaren Tal, in dem die meisten Menschen noch von der Landwirtschaft leben. In Tertsa werden alle Arten von Getreide angebaut, und man kann Kunststoffgewächshäuser sehen, in denen Bananen, Tomaten oder anderes Gemüse wachsen. Nach dem Spaziergang kehren wir nach Mirtos zurück, wo wir diese tolle Wanderwoche zusammen beenden.

Wanderwoche auf Kreta im Oktober und November: Um an der oben beschriebenen Wanderwoche teilnehmen zu können, müssen Sie gesund und frei von Verletzungen sein. Einige Wanderungen sind schwierig, da es Höhenunterschiede gibt, andere Routen sind einfach. Die Wanderungen gehen oft über felsige Bergwege, sind aber nicht gefährlich. Manchmal geht es bergauf, aber nirgendwo muss man extreme Performances machen. Und natürlich stoppen wir so oft wie nötig, um den Atem anzuhalten oder die Aussicht zu genießen. Neben dieser Wanderwoche organisieren wir auch weitere mehrtägige Wanderungen auf Kreta. Gern geben wir Ihnen mehr Informationen dazu. Wenn Sie mehr wissen möchten, kontaktieren Sie uns bitte.