Fly drive Kreta Griechenland2018-05-02T19:26:25+00:00

Fly drive Kreta Griechenland

Fly drive Kreta Griechenland: Über diese Seite können Sie Ihr favorisiertes fly&drive-Programm auf Kreta zusammenstellen. Es gibt Angebote für 8, 10, 12 oder 15 Tagen und Sommer- und Winterangebote. Inklusive sind Auto (B-Kategorie), Vollkaskoversicherung, Insassenversicherung, 24-Stunden Pannenhilfe, Unterkunft und Frühstück. Es besteht auch die Möglichkeit, eine Woche an einem Ort zu verbringen. Oder Sie möchten ein paar Tage auf Ihrer Tour irgendwo “hängen bleiben”. Viele Leute möchten auch nach der Tour noch ein paar Tage relaxen. Natürlich besteht diese Option auch umgekehrt: erst auf Kreta relaxen und dann losfahren.

Letzte Aktualisierung: 16.08.18: Fly drive Kreta Griechenland – fly & drive Programm Kreta – Fly und Drive Urlaub Kreta Griechenland – Kreta Touren in einer Woche – mehrere Tage rund um Kreta fahren

 

Fly drive Kreta Griechenland – Vorschlag für eine 15-tägige Rundreise auf Kreta

Erster Tag: Heraklion Flughafen- Kokkini Hani. Sie werden am Flughafen von Heraklion abgeholt und zunächst zu Ihrer Unterkunft gebracht, wo sie das Auto in Empfang nehmen. Sie bekommen außerdem eine Übersicht über die gesamte fly&drive -Tour auf Kreta, Griechenland. Sie haben Zeit um Fragen zur Tour zu stellen. Wir geben Ihnen hier auf Kreta eine kurze Beschreibung der Tour, weil wir nicht alle Informationen zu unseren einzigartigen Touren ins Internet stellen wollen. Die Routen sind professionell zusammengestellt, so dass Sie nicht viel von Kreta verpassen werden.

Zweiter Tag, Zentral- und Ostkreta: Kokkini Hani – Galifa – Galipe – Kastelli – Thrapsano – Arkalohori – Archanes – Knossos – Kokkini hani. Diese Tour ist ungefähr 120km lang.

Sehenswürdigkeiten: Eine Tour durch Zentralkreta: ein herrliches Weinbaugebiet. Schön, um örtliche Weinfabriken zu besuchen. Wir bieten Ihnen auch an, Olivenölfabriken zu besuchen, allerdings sind diese im Sommer außer Betrieb. Danach fahren Sie weiter, um Knossos zu besuchen.

Fly drive Kreta Griechenland – Der erste Teil der Strecke geht nach Ost-Kreta

Dritter Tag, Ostkreta: Kokkini hani – Potamies – Krasi – Kera – Lassithi-Hochebene – Tsermiado – Vrisses – Neapoli – Agios Nikolaos – Elounda. Diese Tour beträgt ungefähr 100km.

Sehenswürdigkeiten: Potamies: In Potamies wird ein Stausee gebaut, umringt von prächtiger Berglandschaft. Krasi: Krasi ist ein charakteristisches Bergdorf, hier steht die dickste Platane Kretas und eine alter Waschplatz, in dem das Bergwasser gesammelt wird. Es ist schön, durch das Dorf zu wandern. Sie können hier auch das Kloster Moni Kardiotissas besichtigen und haben schöne Ausblicke über die Täler. Lassithi-Hochebene: Das Plateau von Lassithi hält viel Sehenswertes bereit. Sie können auch die Zeus-Höhle besuchen. Außerdem begegnen Sie hier noch vielen alten Griechen auf Eseln.

Nach dem Örtchen Psichrou finden Sie eine schöne griechische Taverne zum Mittagessen: Taverne Milos (Milos bedeutet Mühle). Milos ist ein passender Name, denn früher standen Tausende Windmühlen auf Lassithi, um Grundwasser zu pumpen. Sie finden ebenfalls viel Landwirtschaft auf Lassithi. Nach Lassithi geht es weiter nach Neapoli und Agios Nikolaos. Ein herrlicher Weg mit viel Natur und schönen Aussichten. Agios Nikolaos: Agios Nikolaos ist eine niedliches Städtchen für einen kurzen Stopp. Innerhalb der Stadt befindet sich ein kleiner Binnensee.

Elounda: Hier übernachten Sie den dritten Abend. Elounda ist weltweit bekannt durch den Film „Wer bezahlt den Fährmann”. Bei Ihrer Ankunft können Sie ein Boot zur Insel Spinalonga nehmen. Diese Insel ist eine ehemalige Lepra-Kolonie und in diversen architektonischen Stilen gebaut: venezianisch, türkisch, griechisch. Es geht alle halbe Stunde ein Boot nach Spinalonga. Abends haben Sie in Elounda eine breite Auswahl an Tavernen für Ihr Abendessen. Am Hafen reihen sich die Restaurants aneinander.

Vierter Tag Ostkreta, Nord-und Südküste: Elounda – Agios Nikolaos – Istro – Gournia – Sitia – Vai – Palekastro – Zakros – Ziros – Makrigialos – Koutsounari – Ierapetra – Mirtos. Diese Tour ist ungefähr 210km lang.

Sehenswürdigkeiten: Istro: Istro besitzt eine der schönsten Küstenlinien Kretas, mit kleinen Inselchen im Meer. Vai: der einzige natürliche Palmenstrand Europas. Wenn Sie rechtzeitig losgefahren sind, können Sie in Vai eine herrliche Aussicht genießen – damit ist gemeint: eine Aussicht ohne allzu viele Touristen. Diese Oase mit Palmenbäumen ist durch die Bounty-Werbung in den achtziger Jahren bekannt geworden. Der Weg von Vai nach Ziros ist eine prächtige Strecke, auf der Sie durch viele kleine griechische Dörfer fahren. Wenn Sie in Makrigialos ankommen, können Sie ein herrliches Mittagessen and der Südküste Kretas genießen.

Weiter geht’s nach Ierapetra, der südlichsten Stadt Europas. Eine nicht sehr schöne Stadt – fahren Sie schnell weiter. Ierapetra liegt an der Lybischen See, Afrika ist nur 300km entfernt! Von Ierapetra fahren Sie durch landwirtschaftliches Gebiet nach Mirtos. Ein wirklich schöner Ort, in dem Sie übernachten. Tip: an der Strandpromenade von Mirtos ist ein sehr gutes italienisches /griechisches Restaurant. Hier können sie vorzüglich und günstig essen. Es befindet sich in Laufdistanz zu Ihrem Appartement. Sie können Nachmittags natürlich auch noch den Strand genießen.

Fünfter Tag, Zentrales Südkreta: Mirtos – Ierapetra – Mirtos (Besuch der Insel Chrissi). Diese Tour ist ungefähr 30 km lang.

Nissos Chrissi ist eine traumhafte kleine Insel, die Sie umwandern können, Sie fahren dort von Ierapetra aus mit dem Boot hin. Die Bootsfahrt dauert ungefähr eine Stunde (Abfahrt 10 Uhr Hafen Ierapetra). Sie kommen um 11 Uhr in Nissos Chrissi an und fahren um 16 Uhr wieder zurück. Um 17 Uhr kommen Sie wieder in Ierapetra an. Auf der Insel gibt es ein paar Tavernen, in denen Sie ein leckeres Mittagessen zu sich nehmen können. An der Südseite besitzt die Insel ein paar Sandbänke, sie werden nicht glauben, dass Sie noch in Europa sind! Sie übernachten im gleichen Appartement in Mirtos.

Fly drive Kreta Griechenland – Entlang der Südküste Richtung West-Kreta

Sechster Tag, Zentrales Südkreta: Mirtos – Ano Viannos – Pirgos – Agia Deka – Mires – Festos – Matala – Timbaki – Agia Galini. Ca. 140km.

Sehenswürdigkeiten: Fahren Sie von Mirtos nach Ano Viannos. Eine schöne Umgebung mit vielen Berglandschaften und Sie sehen die Südküste von Kreta den ganzen Tag linkerhand. Ano Viannos ist ein großes Dorf, schön für einen kurzen Stopp. Von Ano Viannos aus folgen Sie dem Weg nach Pirgos. Pirgos – Mires: Gleich nach Mires liegt Festos. Hier ist der bekannte Diskos von Festos gefunden worden. Diese runde Scheibe ist noch nicht entziffert. Der Diskos von Festos wird oft als Symbol von Kreta abgebildet. Festos ist eine große minoische Ausgrabung und die Mühe wert, einmal ein Stündchen herumzuwandern.

Festos – Matala: Eine schöne Strecke Richtung Meer. Matala ist ein schöner Badeort, rechts liegen die berühmten Hippie-Felsen. Die Felsen sehen aus, als wären Höhlen aus ihnen herausgehauen worden, so wie sie dort am Meer liegen. In den siebziger Jahren war dies ein Hippieparadies. Schöner Ort um Mittag zu essen. Matala – Agia Galini: Schöne Strecke mit vielen schönen Blicken auf die Südküste Kretas. Agia Galini: Hier übernachten Sie. Es ist ein niedlicher Ort, der zu abendlichen Spaziergängen einlädt und viele Möglichkeiten zum Abendessen bietet.

Siebter Tag: Agia Galini – Timbaki – Mires – Agia Vavara – Krousonas – Tilissos – Gonies – Anogia – Axos – Perama – Moni Arkadiou – Adele – Prassies – Amari – Agia Galini. Diese Tour beträgt ungefähr 180km.

Sehenswürdigkeiten: Sie fahren von Agia Galini Richtung Heraklion. Diese Tour führt durch das Ida-Gebirge. Ein herrliches Naturgebiet! Mittags besuchen Sie das Kloster Moni Arkadiou, mit der beeindruckenden alten kretischen Kulturschule. Danach fahren Sie am Fuß des Ida-Bergs zurück nach Agia Galini.

Achter Tag: Agia Galini – Melambes – Nea Kria Virisi – Spili – Preveli – Agia Galini. Diese Tour ist ungefähr 170 km lang.

Sehenswürdigkeiten: Sie besuchen die Kloster von Preveli, danach laufen Sie durchs Wasser zum prächtigen Strand von Preveli, voller Palmen und kleinen Flüssen. Eine wunderschöne Lanschaft!

Neunter Tag, Südwest-Kreta, Nordwest-Kreta: Agia Galini – Spili – Frangokastello – Hora Sfakion – Askifou – Vrisses – Souda – Chania. Tour ca. 160km.

Sehenswürdigkeiten: Von Agia Galini geht’s nach Spili. Rechterhand sehen Sie während der ganzen Strecke den höchsten Berg Kretas: den Ida (2456m). Spili – Frangokastello: Eine schöne Route entlang der Südküste Kretas. In Frangokastello steht ein prächtiges venetianisches Fort am Strand. Frangokastello – Hora Sfakion (oder Sfakia): eine angenehme Strecke ins Dorf Hora Sfakion (Sfakia). Dies ist ein echtes kretanisches Dorf, das nie von ausländischen Truppen besetzt wurde. Die Männer tragen alle schwarze Kleidung. Ein schöner Stopp zum Mittagessen. Hora Sfakion ist auch der Endpunkt der Samaria-Schlucht. Hier kommen am späten Nachmittag und frühen Abend die Boote mit den Wanderern aus Samaria an.

Hora Sfakion – Chania: eine prächtige Bergstrecke, von hier geht es von Südkreta nach Nordwestkreta. Raue Berge und schöne Dörfer. Sie übernachten in Chania. Chania ist die alte Hauptstadt von Kreta, heute ist dies Heraklion. Chania ist eine gemütliche und belebte Stadt, die zweitgrößte Stadt Kretas. En schöner alter Hafen, mit dem berühmten Leuchtturm von Chania. Eine tolle Stadt, um abends essen zu gehen.

Fly drive Kreta Griechenland – Zum Südwesten von Kreta

Zehnter Tag, Nordwest- und Südwestkreta: Chania – Platanas – Maleme – Kissamos – Sfinari – Chrisoskalitssa – Elafonisi – Paleochora. Tour ungefähr 120km.

Sehenswürdigkeiten: Von Chania aus fahren Sie Richtung Nordwest-Kreta nach Kissamos. Sie fahren entlang der Nordwestküste Kretas. Hinter Kissamos geht es nach Chrisoskalitssa – Elafonisi. In Chrisoskalitssa befindet sich ein sehr schönes Kloster. Elafonisi: der natürliche rosafarbene Strand von Kreta. Ein wunderschöner breiter, rosafarbener Sandstrand und kristallklares Wasser – hier müssen Sie anhalten! Von Elafonisi nach Paleochora: Eine tolle Route mit Serpentinen, 120 km Tour hört sich nicht viel an, aber diese herrlichen Wege machen es wett! Paleochora: Ein niedlicher kleiner Ort, in dem abends die Hauptstraße für den Verkehr gesperrt wird und alle Tavernen und Restaurants ihre Tische und Stühle auf den Weg stellen. Tipp: machen Sie unbedingt abends einen Spaziergang durch dieses malerische Dorf.

Elfter Tag: morgens fahren Sie mit dem Bus zur Samaria-Schlucht. Die Samaria-Schlucht ist ein einmaliges Naturschutzgebiet in Europa. Die gesamte Tour ist 16km, sie sehen hier Felsen, die 300m steil senkrecht in die Höhe ragen! Jeder mit normaler Kondition kann die Schlucht bewandern. Am Ende der der Schlucht kommen Sie in Agia Roumeli heraus. Von diesem Dorf aus geht es via Souga mit dem Boot zurück nach Paleochora. Sie übernachten in Paleochora. Anstelle der Samaria-Schlucht können Sie auch einen Tag auf die Insel Gavdos fahren.

Zwölfter Tag: Paleochora – Kandanos – Mesavlia – Kolimbari – Afrata – Drapanias – Strovles – Agia Triada – Paleochora. Die Tour beträgt ungefähr 140 km.

Sehenswürdigkeiten: Eine prächtige Route zur Halbinsel von Kolimbari. Zurück durch das hügelige Land nach Paleochora.

Fly drive Kreta Griechenland – Zurück zur Nordküste

Dreizehnter Tag, Nordwest- und Südwestkreta: Paleochora – Omalos – Chania – Souda – Rethymnon. Die Tour beträgt ungefähr 160km.

Sehenswürdigkeiten: Sie beginnen in Paleochora und fahren Richtung Samaria-Schlucht. Hier liegt das Plateau von Omalos- eine großartige Umgebung! Von diesem hohen Bergplateau aus geht es weiter Richtung Chania durch das Orangengebiet von Kreta. Von Chania aus weiter nach Rethymnon. Dies ist eine breite Straße und Sie sind in einer Stunde in Rethymnon. In Rethymnon übernachten Sie. Es ist eine schöne Stadt mit einer alten Festung, vielen engen Gassen und kleinen Lädchen und Restaurants. Sie haben hier eine breite Auswahl, wie Sie den Tag und den Abend verbringen möchten.

Vierzehnter Tag: Rethymnon – Armeni – Moni Profiti Ilias – Velonado – Maroulou – Kournas Lake – Episkopi – Gerani Cave – Rethymnon. Die Tour beträgt ungefähr 120km.

Sehenswürdigkeiten: Kloster Moni Profiti Ilias, Höhle von Gerani und der Süßwassersee von Kounas. Ein atemberaubendes Gebiet zwischen den Canyons von Rethymnon.

Fly drive Kreta Griechenland – Die letzte Strecke, zurück zum Flughafen

Fünfzehnter Tag, Nordkreta: Rethymnon – Bali – Ammoudara – Knossos – Heraklion – Flughafen. Diese Tour ist ungefähr 100km lang.

Sehenswürdigkeiten: Von Rethymnon aus geht es zum Flughafen in Heraklion. Wenn Sie morgens früh fliegen: innerhalb einer Stunde sind Sie von Rethymnon aus am Flughafen Heraklion.

Urlaub auf Kreta: Apartment Vermietung und Unterkunft auf Kreta das ganze Jahr durch. Die richtige Adresse für Familien Apartments und Ferienwohnung, Ausflüge und günstig fliegen nach Kreta. Eine umfassende Übersicht von den letzten Neuigkeiten aus Kreta mit vielen Fotos. Kreta ist die meist südlichste Urlaubsinsel von Europa.

Fly drive Kreta Griechenland