Klima auf Kreta

Klima auf Kreta

Die Temperaturen auf Kreta sind das ganze Jahr über warm, aber nicht extrem heiß. Die Insel liegt im südöstlichen Mittelmeer und wird von warmen Meeresströmungen umgeben, die das Klima mild halten. Kreta befindet sich zudem an der Grenze zwischen dem kontinentalen Klima des Festlands und dem maritimen Klima des Mittelmeers, was zu einer gewissen Vielfalt in Bezug auf Temperaturen führt.

Die Temperaturen auf der Insel im südöstlichen Mittelmeer

Im Sommer betragen die durchschnittlichen Höchsttemperaturen auf Kreta etwa 30 Grad Celsius. Die tiefsten Temperaturen werden im Winter gemessen, wobei die durchschnittliche Höchsttemperatur etwa 15 Grad Celsius beträgt. Die tiefsten Temperaturen werden in der Regel in den Monaten Januar und Februar gemessen, während die höchsten Temperaturen im Juli und August auftreten.

Es gibt jedoch auch innerhalb der Insel signifikante Unterschiede in Bezug auf die Temperaturen. Die Küstenregionen von Kreta sind in der Regel wärmer als das Hinterland, da sie von der Wärme des Meeres profitieren. Die Höhenlage spielt auch eine Rolle bei der Bestimmung der Temperaturen auf Kreta. Die Berge von Kreta, wie zum Beispiel die Weißen Berge, sind im Winter deutlich kälter als die Küstenregionen, da sie höher liegen und weniger von der Wärme des Meeres profitieren.

Die Nachtlufttemperaturen auf Kreta sind im Allgemeinen kühler als die Tageshöchsttemperaturen, insbesondere in den Bergregionen. In den Küstenregionen bleiben die Nachtlufttemperaturen jedoch in der Regel höher, da sie von der Wärme des Meeres profitieren.

Die Meerestemperaturen um Kreta herum sind das ganze Jahr über relativ mild, mit durchschnittlichen Temperaturen von etwa 20 Grad Celsius im Sommer und 16 Grad Celsius im Winter. Die Meerestemperaturen sind in der Regel wärmer im Süden und Westen von Kreta, während sie im Norden und Osten kühler sind.